5
 : 
3
Hombrucher SV D3
:
BV Brambauer-Lünen
13.05.17 - 10:45 Uhr
21'
Ibrahim Kumas
28'
Antonio Buchmann
33'
Antonio Buchmann
38'
Antonio Buchmann
60'
Efe Acar
1'
23'
26'
Bericht

23. Spieltag
Wir meistern das...

Heute war es möglich auch rechnerisch die Meisterschaft perfekt zu machen. Zu Gast war der Tabellenzweite aus Lünen, BV Brambauer Lünen.
Aber das Spiel fing mit den denkbar schlechtesten Vorzeichen an, nachdem sich Luca vor drei Wochen den Finger gebrochen hatte und Rico beim darauffolgenden Wochenende gegen den SC Hörde ebenfalls den Finger gebrochen stand aktuell kein Torwart zur Verfügung. Heute hatten wir zum fünften mal einen anderen Spieler im Tor und zum dritten mal in folge einen Feldspieler. Nach Luca T., Pascal stand heute nun Nando im Tor. Und als ob das nicht schon genug wäre konnte Toni nicht von beginn an spielen. Beim aufwärmen lief das Blut ohne Ende aus der Nase und wollte nicht mehr aufhören. Die Notversorgung dauerte bis in die 6. Minute der Spielzeit.
Und da aller guten Dinge drei sind, erwischten wir auch noch einen Fehlstart nach mass, bereits nach 40 Sekunden kassierten wir den vierten Gegentreffer der Saison, zu viele individuelle Fehler sorgen für einen 1:0 Rückstand.
Brambauer war von der ersten Minute an wach, weil die Mannschaft mit dem zweiten Platz den Aufstieg vor Augen hat. Die Mannschaft von Brambauer führte verdient, wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Brambauer bestimmte das Spiel und wir haben nur reagiert. In der 21. Minute konnte Ibo das 0:1 nach Pass von Toni zum 1:1 ausgleichen. Das Tor war auch etwas begünstigt davon das der Verteidiger von Brambauer ausrutschte. Das Tor von Ibo war aber mit Kopf erzielt indem Ibo den Ball vor dem herausstürmenden Torwart lupfte.
Der Ausgleich änderte aber nichts an unsere Spielweise stattdessen machten wir uns das Leben selber schwer indem wir in der 23. und 26. Minute zwei Eigentore erzielten. Eine Ecke von der linken Seite faustete Nando ins eigene Tor und eine flanke von der rechten Seite beförderte Michelle ins eigene Tor. Die beiden Tore passten einfach in unser Spiel. 3:1 für Brambauer, selbst Brambauer war von diesem Zwischenstand mehr als überrascht, konnten es selber nicht glauben. Auch für uns eine neue Erfahrung. Einen Rückstand hatten wir bisher noch nicht und drei Gegentore in einem Spiel hatte es zuvor auch noch nicht gegeben. Bis zu diesem Spiel waren es nur vier Gegentore in der gesamten Meisterschaft.
Kurz vor der Pause holte Toni noch einmal die Brechstange raus und erzielte in der 28. Minute das 2:3 was gleichzeitig der Pausenstand war.
Die Ansprache in der Kabine war deutlich und zum anderen wurde ein wenig umgestellt, beides fruchtete und führte zum Erfolg.
Nach der Pause zeigte die Mannschaft ein anderes Bild und Toni war es erneut der in der 33. Minute das 3:3 erzielte und nur fünf Minuten später mit einem satten Schuss aus der zweiten Reihe die Führung zum 4:3. Die Mannschaft hatte Brambauer nun im griff. Brambauer reagierte nur noch und konnte nicht mehr entgegensetzen. Es war zwar immer noch kein überragendes Spiel, aber wir hatten nun den Gegner im Griff. Aber auch Brambauer musste dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen und war nicht mehr so energisch und kämpferisch wie in den ersten 30 Minuten. Besonders der Führungstreffer zog Brambauer auch ein wenig den Zahn. Den Schlusspunkt zum 5:3 setze Efe nach Vorarbeit durch Julien. Besonders die Vorbereitung zum Tor war löblich, da Julien einfach nicht locker lies und den Verteidiger immer wieder und mehr unter druck setzt und dann noch mit Kopf den Ball nach innen spielte wo Efe nich lange fackelte und den Ball in lange Eck zur Meisterschaft einschoss. Das Tor war auch die letzte Aktion und die Mannschaft feierte den Sieg und die Meisterschaft ausgelassen und wurden heute von deutlich mehr Fans begeistert gefeiert als sonst.

Fazit
In den ersten 30 Minuten waren wir nicht auf dem Platz, erst die Ansprache in der Pause hat die Jungs wach gemacht. Am Ende geht der Sieg in Ordnung aber die drei Gegentore sind mächtig Salz in der Suppe.
Heute möchte ich auch noch einmal die Spieler Magnus, Lys und Justin erwähnen, alle drei wurde nicht eingesetzt aber stellten sich in den Dienst der Mannschaft. Ein sehr sportliches und löbliches Verhalten der drei Jungs. Ich ziehe den Hut.