0
 : 
10
VFL Hörde
:
Hombrucher SV D3
18.03.17 - 12:00 Uhr
4'
Antonio Buchmann
16'
Antonio Buchmann
23'
Ibrahim Kumas
23'
Ibrahim Kumas
28'
30'
Antonio Buchmann
37'
Ted Mukelenge
38'
Ibrahim Kumas
45'
Oualid Halim
46'
Etem Simsek
Bericht

17. Spieltag
Hartplatz, Regnerisch, Sieg

Nach der Spielpause am Mittwoch waren wir heute zu Gast beim VfL Hörde, bei regnerischem Wetter auf tiefem matschigen Geläuf galt es unsere Vorbereitung auf dem ungeliebten Boden in zählbares umzumünzen. Im Laufe der Woche hatten wir zweimal auf unserem Ascheplatz am Waldhausweg trainiert um sich an die Bodenverhältnisse zu gewöhnen. Wir hatten zwar in der Woche bei trockenem Wetter trainiert und heute hatte der Himmel seine Schleusen geöffnet und den Boden tief und matschig werden lassen.
Direkt vom Anstoß hatten wir die erste Möglichkeit zum 1:0, aber der heute sehr gut aufgelegte Torwart vom VfL Hörde konnte den frühen Rückstand verhindern, am Ende war aber auch der Torwart vom VfL der der am dreckigsten und am nassesten war. Das Spiel lief zu beginn nur in die Richtung des VfL und bereits in der 4. Minute konnte Toni das 1:0 erzielen. Nach dem Gegentreffer liessen wir dem VfL aber viel Raum und der VfL beschäftige uns fast 10 Minuten in unserer Hälfte. Es war zwar nicht so das der VfL uns an die Wand spielte aber es war deutlich zu erkennen das wir Probleme hatten Fußball zu spielen. Die Pässe sind nicht angekommen, der zweite Ball wurde nicht gewonnen und einmal musste Luca R. zu Boden um einen Schuß abzuwehren. Unsere Kontersituationen wurden auch nicht konsequent zu Ende gespielt bzw. wurden leichtfertig vergeben indem wir oft im Abseits standen.
In der 16. Minute war es erneut Toni der das 2:0 erzielte und ein Spiegelbild vom 1:0 war, ein satter Schuss ins lange Eck. Nach 15 Minuten wurde erstmals gewechselt und wir hatten sofort wieder mehr Zug zum Tor. Unsere Möglichkeiten häuften sich, aber wir waren immer noch nicht wach genug für den zweiten Ball. Viele Bälle lies der Torwart vom VfL nach vorne abprallen, aber verwerten konnten wir diese Möglichkeiten nicht. Mit einem Doppelschlag in der 23. Minute konnte Ibo das drei und 4:0 erzielen nach Vorarbeit durch Etem und Ted. Etem war es dann auch der erneut das nächste Tor vorbereitete, ein Pass von der rechten Seite in Höhe der Torauslinie legte Etem in den Rückraum zu Sven der mit einem Spannschuss zur verdienten Pausenführung das 5:0 erzielte.
Die zweite Halbzeit haben wir mit der Startformation begonnen und gleich mit der ersten Aktion erzielte ein starker Toni das 6:0. In der zweiten Halbzeit haben wir den VfL aber nicht mehr ins Spiel kommen lassen und den VfL in seiner Hälfte eingeschnürt folgerichtig vielen die Tore sieben und acht. In der 37. Minute durch Ted das 7:0 nach Vorarbeit durch Lys und Ibo mit seinem dritten Tor zum 8:0 durch Vorarbeit durch Ted. In der 45. Minute konnte Oualid einen Freistoß direkt verwandeln und das 9:0 erzielen. Der VfL Torwart sah etwas unglücklich aus, konnte den Ball der Zentral auf das Tor gekommen ist nicht abwehren. Aber auch an dieser Stelle möchte ich auch hier noch einmal den Torwart in Schutz nehmen, der VfL Torwart war so oft am Boden und hat am Ende bestimmt 10 Kilo mehr gewogen hat. Den Schlusspunkt setze heute Etem zum 10:0 nach Vorarbeit durch einen ebenfalls fleißigen und Mannschaftsdienlichen Ibo. Am Ende wurde das Spiel 5 Minuten früher abgepfiffen, vermutlich hatte der Schiedsrichter auch ein einsehen mit dem VfL und dem Wetter.

Fazit
Die Vorbereitung hat sich ausgezahlt, ein Sieg der auch in dieser Höhe völlig verdient war und hätte auch höher ausfallen müssen. Ich habe heute einen fleißigen Lys auf der rechten Seite gesehen, leider hat sich Lys heute nicht mit einem Tor belohnt obwohl er die Möglichkeiten dazu gehabt hätte. Fleißig war auch Etem der sich mit einem Tor und zwei Vorlagen belohnt hatte. Des waren jetzt mal zwei die es hervorzuheben galt, aber die Mannschaft hat insgesamt ordentlichen Fußball auf dem ungewohnten Geläuf gespielt. Wie immer ist unsere Abwehr ein Bank. Auch ein Lob an den VfL die sich nie haben hängen lassen und versucht haben Fußball zu spielen und sich nicht nur hinten rein gestellt haben.